H67

Hauptversammlung des TV Bronnweiler am 15.04.2016

Karina Zott-Tilmann, die zweite Vorsitzende des TVB, begrüßte die Vereinsmitglieder zur satzungsgemäßen Jahresversammlung im Gasthaus Wiesengrund. Die Vereinsführung freute sich über eine gut besuchte Veranstaltung. Das gestiegene Interesse dürfte wohl seinen Grund gehabt haben. Angekündigt war Stühle rücken und Stellenwechsel in den wichtigen Positionen der Vereinsführung, was verständlicherweise Neugier danach weckt, wer denn jetzt wohl in Zukunft die Geschicke des Traditionsvereins der kleinen Gemeinde lenkt.

Doch vor dem Neuen steht erst mal der Abschluss des bisherigen Geschehens. Der an diesem Tag noch im Amt befindliche Vorstand berichtete über das Vereinsleben des vergangenen Jahres. Der Sportbetrieb erforderte etwas Zusammenrücken, was die Nutzung der Turnhalle und des Rasenplatzes anbelangt. Einzelne Gruppen der TG-Gönnigen waren wegen der Turnhallenrenovierung dort, so weit als möglich in die Hallenbelegung mit einzubeziehen. Die offenen Kurse und die traditionellen Abteilungen sind gut besucht. Die Sorgen sind im Bereich Kinder und im mittleren Alter der Erwachsenen. Während wir bei Kindern einen ständigen Mangel an Übungsleitern verwalten, ist im Erwachsenenbereich das grundsätzliche Fehlen der 25 bis 50jährigen in der aktiven Vereinsarbeit zu beklagen. Kassenwart Thomas Bopp berichtete über einen ausgeglichenen Haushalt. Die aktuelle Zahl der Vereinsmitglieder beträgt 577 Personen. Der ehemalige Vorsitzende Roland Reiber und Kassenprüfer Sigmar Reiff bedankten sich für die Arbeit des Vorstandes und führten die Entlastungen durch. Vorsitzende und Kassenwart wurden einstimmig entlastet. Verabschiedet aus dem Vorstand wurden die zweite Vorsitzende Karina Zott-Tilmann, die Inhaber der Geschäftsstelle Jürgen und Doris Ellenberger, Beisitzerin Silvia Kurth-Brielmann und Schriftführer Ernst Walz.

Um dann wieder auf die Vereinsarbeit des Vorstandes im vergangenen Jahr zurückzukommen, so gab es doch in Wahrheit nur ein zentrales beherrschendes Thema. Was wird aus dem TVB? Können wir diesen traditionsreichen Verein weiterführen oder müssen wir uns dem Schicksaal beugen und uns wie viele andere kleine Vereine auflösen oder fusionieren. Müssen wir nicht! Nach vielen Sitzungen und Gesprächen, genau zu dem Zeitpunkt wenn man denkt es ist vorbei, ist dann plötzlich die Lösung da. Alle Positionen im Vorstand sind wieder besetzt.

Der neue Vorstand wurde ist stark verjüngt und die Besetzung ist eine gute Mischung aus erfahrenen VM und Personen, die sich zum ersten Male in die Vorstandsarbeit einbringen. Folgende Personen wurden einstimmig in den Vorstand des TV-Bronnweiler gewählt: 1. Vorsitzende Cornelia Görlach (im Bild rechts), zweite Vorsitzende Julia Zeller (im Bild links), Geschäftsstelle Nicole Rausenberger und Beisitzer Alexander Vollmer.

Die Erwartung an das neue Vorstandsteam lässt sich einfach formulieren. In erster Linie geht es darum, unseren Verein erfolgreich weiter zuführen. Es gilt den Verein mit seinen Möglichkeiten an die Gegebenheiten der Zeit anzupassen ohne die Traditionen ganz außer Acht zu lassen. Arbeit in der Vereinsführung ist nicht nur Arbeit, sondern kann auch Spaß machen und kann viel zur persönlichen Entwicklung beitragen. Dazu die besten Wünsche!